Auftrags(daten)verarbeitungs - Vertrag: Der Bürokratie Wahnsinn 

Herzlich willkommen zu meinem neuen Beitrag. Heute schauen wir uns ein Thema an, welches mir im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung immer wieder begegnet und ich glaube kaum, dass die meisten darüber informiert sind!

 

Deswegen ist meine erste Frage an Sie: Haben Sie schon einmal von einem "Auftragsverarbeitungs-Vertrag (AV-Vertrag)" gehört?

Wenn Sie Unternehmer, Network- und Affiliate-Marketer, oder auch nur ein Blogger sind, der andere Unternehmer beauftragt hat für Sie Kundendaten zu speichern und zu verarbeiten, ist ein AV-Vertrag zwingend notwendig!

 

Sollte keine Vereinbarung in Form eines Auftrags(daten)verarbeitung vorliegen oder dieser nicht den Anforderungen der DSGVO entspricht, ist dies eine Ordnungswidrigkeit, welche nach Art. 83 Abs. 4 der DSGVO mit hohen Bußgeldern geahndet werden kann!

 

Dies betrifft auch Webseiten-Betreiber, die einfach nur einen Newsletter anbieten und dafür einen Drittanbieter benutzen! Überall da, wo personenbezogene Daten verarbeitet und gespeichert werden. Unter personenbezogenen Daten zählen, Name und Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und auch Kontodaten fallen darunter.

Dazu stehen Sie als Beauftragter in der Pflicht, die Vorgänge des Unternehmens zu prüfen, bei denen Sie Kunde sind und personenbezogene Daten abspeichern von z.B. Ihren Mandaten. Sie sind in der Pflicht zu prüfen, ob das beauftragte Unternehmen sich an das Datenschutzrecht hält!

 

Der Gesetzgeber hat dafür mehrere Prüfmöglichkeiten vorgegeben:

 

- eine Vor-Ort-Kontrolle,
- Ein Testat eines Sachverständigen,
- den Bericht des eigenen Datenschutzbeauftragten
- oder eine schriftliche Auskunft des Auftragnehmers einholen

 

Vorsicht ist auch geboten bei Unternehmen außerhalb der EU! Laut den Rechtsanwalt Sören Siebert, ist ein AV-Vertrag mit Unternehmen in sogenannten Drittstaaten, kaum möglich!

 

Schlusswort: Wie Sie sehen, kommt auf Sie als Unternehmer einiges zu, wenn Sie weiterhin innerhalb Deutschland und der Europäischen Union agieren möchten!

 

Ich kann Ihnen nur raten, befassen Sie sich mit diesen Themen und ich verweise auch wieder darauf hin, dass dies keine rechtliche Beratung darstellt! Bei Fragen, oder Unsicherheit kontaktieren Sie eine zuständige Behörde oder einen Anwalt!

 

Ihr Michael Langner 22.03.2018

Industrie 4.0

Bitcoin & Co. - Regulierung

Zukunft der Arbeit

Michael Langner

Druckversion Druckversion | Sitemap
      KontaktImpressumDatenschutzDisclaimer

      Copyright © 2008 - 2018 Michael Langner

E-Mail